Unser Ratskandidat für Poll, Ensen und Westhoven

Poll, Ensen und Westhoven werden, wie ganz Köln, weiter wachsen! Doch wie wird das aussehen? Worauf müssen wir achten? Wo können die Politiker*innen vor Ort einen Beitrag dazu leisten, damit das Wachstum gemeinsam mit und nicht über die Köpfe der Bürger*innen hinweg gestaltet werden kann?

Im Juni bin ich mit dem Rad durch die Niederlande, Belgien und Deutschland gefahren. Insgesamt 1800 Kilometer. Ich konnte sehen, wie andere Städte Wachstum leben. Mir sind positive Lösungen für mehr Wohnraum aufgefallen, zum Beispiel die Überbauung von Supermärkten und Parkplätzen. Und ich habe gesehen, dass eine Lösung unserer großstädtischen Verkehrsprobleme nur im Ausbau von Fuß- und Radwegen sowie dem öffentlichen Verkehr liegen kann.

Dieser Ausbau muss möglichst attraktiv gestaltet werden, damit viele Bürger*innen in Zukunft mobil sind. Aber nicht nur für das Fahrrad: Als Besitzer eines LKW-Führerscheins weiß ich auch um die Schwierigkeiten für den Autoverkehr. Ziel sollte nach und nach eine Reduzierung des Autoverkehrs sein, ohne den motorisierten Verkehr komplett zu verteufeln oder Durchgangsstraßen rigoros zu sperren wie etwa in Paris die Stadtautobahn an der Seine. Mein Vorname ist also auch etwas Programm: Meine älteren Schwestern haben den Namen tatsächlich beim Vorlesen der Michael Ende Geschichte über Lukas, den Lokomotivführer ausgewählt.

Im aktuellen Stadtrat wäre ich das jüngste Mitglied. Ich möchte die Perspektive meiner Generation einbringen – und auch meine Erfahrung, die ich trotz meines Alters schon in Gremien gesammelt habe. Schon früh habe ich mich früh für die Interessen anderer eingesetzt. Seit der sechsten Klasse war ich aktiv in der Schüler*innen Vertretung, später in der Bezirks- und Landesschüler*innenvertretung. Hier und bei meinem Jugendverband, den Falken, konnte ich Gremienerfahrung sammeln, so saß ich im Schulausschuss und im Jugendhilfeausschuss der Stadt Köln. Aktuell engagiere ich mich im Verkehrsausschuss.

Komme ich für Sie in den Rat, werde ich mich schnell einarbeiten und mich so für meine Stadtteile einsetzen können. Denn die Stadtteile Poll, Ensen und Westhoven haben viel Potential. Sie liegen mitten in der Großstadt, haben sich aber noch etwas dörflichen Charme bewahrt. Sie besitzen ein funktionierendes Vereinsleben, Geschäftszentren und eine „grüne Lunge“ direkt am Rhein. Bei allen Problemen, die es natürlich auch gibt, fühle ich mich hier wohl.

Aus meiner Jugendverbandsarbeit weiß ich, dass vor allem Jugendliche auch Freiräume brauchen, in denen sie sich frei und selbstbestimmt aufhalten können. Auch dazu sollten wir unser Potential nutzen, ihnen Räume zur Verfügung stellen und Jugendarbeit fördern.

Ich bin ausgebildeter Tischler studiere inzwischen. Daher weiß ich, wie hart es ist, in Köln eine Wohnung zu finden. Mietpreise steigen in astronomische Höhen. Gerade in der Ausbildung können sich die Jüngeren Wohnungen kaum noch leisten. Wir brauchen mehr Wohnraum, damit auch die bleiben können, die bleiben wollen! Es konkurrieren Wohnungsbauinteressen mit der Gewerbeansiedlung und der Suche nach Schulgrundstücken. Natürlich brauchen wir in einer wachsenden Stadt wie Köln auch mehr Kitaplätze und Flächen zur sportlichen Bewegung. Und nicht zuletzt: Ein paar grüne Flecken sollte es wegen des Klimanotstands auch geben.

Kreative Lösungen sind gefragt. Müssen Discounter immer so große Flächen für Verkaufsraum und Parkplatz vorhalten oder lässt das Grundstück sich mit einer Tiefgarage drunter und Wohnungen drüber nicht besser nutzen? Die zur Verfügung stehende Fläche muss sinnvoller aufgeteilt werden.Denn anders als auf Lummerland wird das sicherlich nicht automatisch passieren. Dafür müssen wir etwas tun, uns engagieren und unsere Ideen einbringen.

Vor allem möchte ich ein Kandidat und ein Ratsmitglied sein, der ein offenes Ohr für Ihre Anliegen hat. Sprechen Sie mich gerne vor Ort, an den SPD-Ständen, auf der Straße, in Facebook oder via WhatsApp an! Ich will Ihnen zuhören, mit Ihnen diskutieren und Ihre Anregungen gerne aufnehmen.

Mehr zu meinen Lebenslauf hier

Ihre Kontaktmöglichkeiten zu Lukas

Mail: lukas.lorenz@pewspd.de
Facebook: facebook.com/lukas.lorenz.9
WhatsApp: 015782375728