Nach dem Willen von CDU und Grüne soll aus unserem Marktplatz in Poll ein kostenpflichtiger Parkplatz werden. Wir finden ein Ortsmittelpunkt sollte attraktiver genutzt werden. Hier stellen wir all unsere Argumente da.

Wir für einen attraktiven Ortsmittelpunkt!

Der Poller Marktplatz ist momentan wirklich belebt nur an Markttagen. Als SPD kämpfen wir für eine Attraktivierung und eine Steigerung der Auufenthaltsqualität, damit mehr Poller*innen ihre Ortsmitte aktiv nutzen können. Deshalb wollen wir:

  • Außengastronomie (z.B. ein Café), weil damit mehr Leben auf unseren Platz kommt.
  • Verlegung des Taxistandes, damit spielende Kinder nicht vom Abgas gestört werden.
  • Erneuerung des Kinderspielplatzes, da Kinder Aufenthaltsbereiche brauchen, z.B. während die Eltern einen Kaffee trinken.
  • Erneuerung Springbrunnen ohne Trinkwassernutzung im dauerhaften Betrieb, da der aktuelle Betrieb mit Frischwasser sehr kostenintensiv ist.
  • weitere Bäume, sodass mehr schattige Plätze im Sommer entstehen.
  • Durch Förderung des bürgerschaftlichen Engagement wollen wir Feste für Bürger*innen auf diesen Platz bringen.

Grüne und CDU wollen aus dem Marktplatz einen großen Parkplatz machen

Dafür haben beide Parteien einen Prüfauftrag an die Stadt herausgegeben. Hier soll geprüft werden, ob ein kostenpflichtiger Parkplatz eingerichtet werden kann.

Wir sprechen uns gegen diese Lösung aus, weil:

  • ein attraktiver Ortsmittelpunkt eben kein Parkplatz sein kann.
  • das Parkdeck über dem Netto kaum ausgelastet ist – also dort genügend Parkplätze zur Verfügung stehen und gleichzeitig mit der Ansiedlung eines Vollversorgers auf der Fläche Poller Haus neue Stellplätze entstehen werden.
  • wir nicht noch mehr Autos in den Ortskern locken wollen.
  • die Umnutzung des Marktplatzes zum Parkplatz eventuell zu einer Rückzahlung von Landesfördermitteln führen könnte.
  • freitags Falschparker die Aufstellung der Marktstände erschweren werden. Das gleiche gilt an Festen, wie das Maigeloog am 1.Mai.
  • Die Zufahrt des möglichen Parkplatzes über die Siegburger Straße durch die Lage der Straßenbahn problematisch ist. Gerade an solchen engen Situationen kommt es gehäuft zu Unfällen, die dann auch die Linie 7 noch unpünktlicher machen würde.
  • Wir an das Klima denken und deshalb Fuß- und Radverkehr attraktiver gestalten müssen. Dafür brauchen wir Aufenthaltsbereiche. Der Marktplatz könnte hier eine kleine Oase werden!

Diskutieren Sie mit uns am Freitag, 12.Juli um 8:00 Uhr auf dem Marktplatz!

Kategorien: Poll