Poller Ratsmitglied Lukas Lorenz: „Deutzer Friedhof sollte in Poller Friedhof umgetauft werden!“

Als Mumpitz und Effekthascherei bezeichnet Lukas Lorenz, SPD-Ratsmitglied aus Poll, die Forderung des Innenstadt-Bezirksbürgermeisters Hupke, die Poller Wiesen in Deutzer Wiesen umzubenennen. „So ein Schwachsinn. Alle Kölnerinnen sprechen seit Jahrhunderten rechtsrheinisch von den Poller Wiesen, auch wenn ein Teil von ihnen in Deutz liegt. Das soll auch so bleiben. Wenn wir jetzt anfangen, historisch gebräuchlich Ortsbezeichnungen zu hinterfragen und nach Bezirks- und Stadtteilgrenzen neu zu benennen, na dann ‚Prost Mahlzeit‘. Das ist ja wie Kleinstaaterei. Auf den Wiesen in Richtung Drehbrücke sind auch viele Poller*innen unterwegs und nutzen das Grün zur Naherholung. Kassiert Herr Hupke hier demnächst wieder Wegezoll?

Wird der Umbenennungsvorschlag umgesetzt, dann ist er reif für das Schwarzbuch der Steuerverschwendung. Der Bezirksbürgermeister sollte sich lieber mal um das geplante Hochhaus an der Siegburger Straße in Deutz kümmern anstatt solche Albernheiten herauszutröten.“

Lukas Lorenz hat aber auch einen – nicht ganz ernst gemeinten – Gegenvorschlag parat: „Da der Deutzer Friedhof in Gänze auf dem Gebiet des Stadtteil Poll liegt und auf ihm viele Poller*innen ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, schlage ich vor, diesen zukünftig in Poller Friedhof umzubenennen. Dann sind wir quitt.“

Kategorien: Poll

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung