Erhöhtes Verkehrsaufkommen durch Neubaugebiet Deutzer Hafen kein Thema

Im Verkehrsausschuss des Rates der Stadt Köln fragte die SPD-Ratsfraktion nach den Störungen im Betriebsablauf der Linie 7 auf der Siegburger Str. in Poll und Deutz. Die Antwort lässt nach unserer Meinung tief blicken.

Die KVB spricht von 41 Störungen im Jahr 2017 im Abschnitt zwischen Deutzer Freiheit und Baumschulenweg, die im Durchschnitt eine Dauer von 34 Minuten hatten. Im Jahr 2018 seien es 42 Störungen mit einer durchschnittlichen Dauer von 40 Minuten gewesen.

„Jede einzelne Störung führt dazu, dass direkt fünf Stationen in Deutz und Poll unbedient bleiben“, ärgert sich Lukas Lorenz, sachkundiger Einwohner der SPD im Verkehrsausschuss.

Der Vorschlag zusätzlicher Gleiswechselanlagen oder die Prüfung einer alternativen Streckenführung über die Hafenbahngleise sind „nicht zielführend“ und werden nicht weiterverfolgt, so Verkehrsdezernentin Andrea Blome. Sie verweist vielmehr auf eine Verkehrsuntersuchung zur Neugestaltung und Aufteilung der Siegburger Straße, die ‚den Durchgangsverkehr durch Poll auf ein verträgliches Maß bringt und damit die Betriebsqualität der Stadtbahn verbessert“. Die Frage Lorenz‘, wann das Ergebnis der Verkehrsuntersuchung vorliegt, blieb unbeantwortet.

„Dem Verkehrsdezernat scheint nicht nur die fehlende Bedienung von fünf KVB-Stationen egal zu sein“, so Lukas Lorenz, „sondern auch die verkehrlichen Auswirkungen des Neubaugebietes Deutzer Hafen. Was steht denn in der Verkehrsuntersuchung drin? Eine Sammlung frommer Wünsche? Konkrete Vorschläge, Ideen und Prüfaufträge wären mir hier lieber gewesen. Es scheint, als wolle man alles auf den St. Nimmerleinstag vertagen, bis das Wohngebiet im Deutzer Hafen fertig ist.“

Bettina Jureck, SPD-Ortsvereinsvorsitzende ergänzt: „Jeder Fahrgast auf diesem Streckenabschnitt merkt auch ohne Zählung, dass ein Durchkommen der Straßenbahn auf der stark frequentierten Siegburger Straße immer länger dauert und die Betriebsstörungen zunehmen. Tendenz steigend. Warum haben Verkehrsdezernat und KVB kein Zukunftskonzept? Wenn die Stadt jetzt nicht aktiv wird, wird die Siegburger Str. spätestens nach dem Ausbau des Deutzer Hafens einen Verkehrskollaps erleiden.“

Hier geht es zur Beantwortung der Anfrage: https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=742766&type=do&