Die SPD Ratsfraktion hat ein Gutachten erstellen lassen, zur Besetzung des Dezernats IV (Schule, Jugend und Sport), das zum Schluss kommt, dass der Stopp der Besetzung durch die Oberbürgermeisterin nicht rechtsmäßig sei und mehr Risiken für die Stadt birgt. Der Gutachter empfiehlt den Rat, das Verfahren jetzt auch zu Ende zu führen. 

Besonders pikant ist offenbar, dass bei allen anderen Besetzungen von Spitzenpersonal bei der Stadt offenbar anders gehandelt wurde, selbst als Henriette Reker zur Sozialdezernentin in Köln berufen werden sollte.

Mehr kann man hier lesen:

https://www.report-k.de/Politik-Nachrichten/Politik-Koeln/SPD-Rechtsgutachten-zu-Beigeordnetenwahl-widerspricht-Reker-111156

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung